Ziele / Motivation

Die Menschenwürde steht in unserem Grundgesetz an erster Stelle, „ausgehend von der Vorstellung des Grundgesetzgebers, dass es zum Wesen des Menschen gehört, in Freiheit sich selbst zu bestimmen und sich frei zu entfalten …“ (Grundgesetz Bürgerkommentar)

Eine freie, mündige und verantwortungsbewusste Impfentscheidung ist nur auf der Basis von möglichst wahrheitsgetreuen Fakten und ohne Druck oder gar Zwang möglich.

Die geplante Masern-Impfpflicht und die weitgehend unseriöse Argumentation ihrer Befürworter stellen für uns einen unzulässigen Eingriff in die Selbstbestimmung und Menschenwürde dar.

Deshalb wurde dieser Verein ins Leben gerufen. Er ist von seinem Selbstverständnis her eine Art Verbraucherschutzorganisation.

Wir kämpfen für das Recht auf unabhängige Informationen im Impfbereich und auf eine freie Impfentscheidung. Dafür gehen wir sogar vor das Bundesverfassungsgericht bzw. begleiten Betroffene dorthin. 

Eine Verfassungsbeschwerde dürfen nur direkt Betroffene einlegen, wie aus dem Merkblatt des Bundesverfassungsgerichts klar hervorgeht. Aus diesem Grund bereiten wir im Hintergrund bereits jetzt mit hoher Sorgfalt alles Nötige vor. Wir kooperieren hierfür mit dem Verein „Ärzte für individuelle Impfentscheidung e.V.“ und deren Rechtsgutachter und Anwalt.

Die Impfentscheidung ist eine ganz persönliche Entscheidung, die nicht abgenommen werden kann. Unser Verein spricht aus diesem Grund keinerlei Empfehlungen für oder gegen Impfungen aus.

Unser Verein „Initiative freie Impfentscheidung e. V.“ ist absolut neutral, insbesondere bezüglich politischer, religiöser oder weltanschaulicher Ansichten.

Weitere Informationen zu unserer Arbeit finden Sie in unserer Satzung.