Neues Jahr 2020 – wie geht es weiter?

Demnächst werden die letzten formalen Schritte (Unterschrift des Bundespräsidenten und Verkündigung im Bundesgesetzblatt) vollzogen. Der Impfzwang wird folglich zum 01.03.2020 in Kraft treten.

Unser Verein bereitet derzeit mit Hochdruck und unter Einsatz aller verfügbaren Ressourcen gemeinsam mit ausgewählten betroffenen Familien verschiedene rechtliche Schritte vor. Die geschieht gemeinsam mit Prof. Rixen, sowie unserem Vereinsanwalt Jan Matthias Hesse und in Kooperation mit dem Verein „Ärzte für individuelle Impfentscheidung e. V.“. Die Auswahl der Familien erfolgte in einem sorgfältigen Verfahren und hauptsächlich nach juristischen Gesichtspunkten. Die genaue Auswahl der Fallkonstellationen wird Mitte Januar 2020 nach einem gemeinsamen Treffen der Musterfamilien mit den Juristen und Vereinsvorständen erfolgen.

Da konkrete Klageverfahren nicht über die Gemeinnützigkeit abgedeckt sind, werden wir Mitte Januar zu einer Spendenkampagne nach dem Motto „Einer für alle, alle für einen“ aufrufen. Mit diesem Rechtsfond werden die Kosten für die Klageverfahren finanziert werden. Wir werden hier auf der Vereins-Homepage laufend und transparent über die weitere Entwicklung informieren.

Wir werden uns mit aller Macht für den Erhalt der freien Impfentscheidung einsetzen. Dafür benötigen wir Ihre Unterstützung in jeglicher Hinsicht. Neben den finanziellen Mitteln benötigen wir auch in erster Linie Solidarität! Die in letzter Zeit leider stattfindenden unfairen Angriffe von Impfgegnern binden unnötig Ressourcen und entbehren jeglicher Grundlage. Wir werden diesen daher keinen Raum geben. Auch hier wäre ein mündiger und aufgeklärter Umgang nach dem Motto „wem nützt das?“ wünschenswert.

In diesem Sinne verbleiben wir mit den besten Wünschen für erfolgreiches Neues Jahr 2020 für uns alle.